Spielbericht zur Halbfinalbegegnung im Viererpokal am 12.11.2021

Bigge 1 – Rurhspringer 2 = 1,0 : 3,0

Die Mannschaft der Schachfreunde Josefsheim Bigge trat nach langer Corona-Pause und ohne die nötige Wettkampfhärte im Viererpokal bei Ruhrspringer 2 an.

Nach einigen Schwierigkeiten in der Termin- und Spielortfindung fuhren wir trotz des Heimrechts Freitag abends nach Neheim. Leider auch nur zu Dritt, so dass wir schon zu Beginn 0 : 1 hinten lagen.

Jammern bringt einen natürlich nicht weiter und so legten wir gegen eine stark besetzte Mannschaft aus Ruhrspringer durchaus forsch los. Burkhard Krieger entwickelte dabei einen sehr vielversprechenden Königsangriff und der Gegner schien schon in einem ausweglosen Mattnetz gefangen. Es fehlte am Ende allerdings ein einziges Tempo zum Matt und so kippte die Partie innerhalb weniger Züge und der Gegner konterte Burkhard aus. Großen Respekt vor dieser Coolness!

Parallel hatte ich mich aus einer defensiven Stellung nach der Eröffnung gut befreien können und fühlte mich durchaus wohl, trotz eines Materialungleichgewichtes (Turm + Bauer gegen 2 Figuren). Allerdings übersah ich eine einfache Möglichkeit meines Gegners, in meine Stellung mit der Dame einzudringen und da brach dann auch schon die Stellung zusammen. Da fehlte einfach noch total die Praxis. Ich übesah viele Möglichkeiten meines Gegners und wurde immer wieder durch seine Züge überrascht.

Somit war der Kampf gelaufen. Aber Niklas Schmidt setzte noch ein starkes Ausrufezeichen gegen einen 300 DWZ-Punkte stärkeren Gegner. Dieser opferte mehrere Bauern für einen Köngsangriff. Doch Niklas bleib eiskalt, nahm die Bauern, verteidigte und stand auf Gewinn. Stark!

Somit ist unsere Mannschaftssaison leider direkt wieder vorbei. Bleibt nur, wieder in die Praxis zu kommen und es nächstes Jahr besser zu machen. Ich bin da aber zuversichtlich!

M. K.

2021-11-21T12:52:28+00:00